IKT-Energiekosten einsparen – aber wie?

Ratgeber zur Einsparung von Energiekosten werden häufig den Anforderungen neuer, fortschrittlicher IT-Infrastrukturen nicht gerecht. So auch die von der britischen Regierung vor einigen Monaten veröffentlichte Liste, die Tipps zur Reduzierung der Energiekosten und des CO2-Ausstoßes um 10% enthält. Das Energiemanagement umfasst heutzutage weit mehr als das Abschalten einzelner Geräte.

Zu den besten Tipps zur Einsparung von Energiekosten von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) haben wir Ihnen daher nun eine neue, überarbeitete Liste mit den 10 Punkte zusammengestellt:

Die 10 besten Tipps zum Energiesparen

  • Achten Sie auf eine effiziente Nutzung der verfügbaren Energieeinsparfunktionen und fordern Sie ihre Mitarbeiter auf, die Leerlaufzeiten zu minimieren. Gewähren Sie 5 Minuten Leerlaufzeit bis zur Aktivierung des Sleep-Modus und weitere 15 Minuten bis zum Ruhezustand.
  • Stellen Sie die Einstellungen von Ausführungszeiten sicher und erlauben Sie, wenn möglich, das Hinzufügen von Ausnahmeregelungen.
  • Entfernen Sie aktive Bildschirmschoner, da diese Standby-Funktionen unterbinden.
  • Fördern Sie durch das Bereitstellen klarer Richtlinien und die Durchführung von Kampagnen das Bewusstsein Ihrer Mitarbeiter, motivieren Sie diese zum Energiesparen und zum Einbringen eigener Ideen.
  • Stellen Sie regelmäßig aktuelle Reports zur Verfügung und bieten Sie Mitarbeiter-Feedbackgespräche zum Büro- und Gebäudeenergieverbrauch an. Fördern Sie den Wettbewerb im Energiesparen zwischen einzelnen Gruppen.
  • Ernennen Sie den Energiespar-Champion in Ihrem Unternehmen und beeinflussen Sie auf diese Weise positiv das Verhalten Ihrer Mitarbeiter.
  • Erstellen Sie Statistiken zum Papierverbrauch und legen Sie Ziele fest, um den Wettbewerb zur Reduzierung des Papiervolumens anzuregen.
  • Identifizieren Sie veraltete Computer und ersetzen Sie diese. Oftmals können die Energiekosten bereits durch die Erneuerung eines kleinen Teils der IT-Infrastruktur erheblich gesenkt werden.
  • Beobachten und überwachen Sie den Energieverbrauch Ihrer Monitore und ersetzen Sie ineffiziente Geräte.
  • Überdenken Sie Ihre Druckerinfrastruktur und erwägen Sie die Umstellung auf wenige, gemeinsam genutzte Geräte in unmittelbarer Nähe der Arbeitsplätze. Identifizieren Sie wenig genutzte und veraltete, ineffiziente Geräte.

Wie viele der hier aufgeführten Ratschläge setzen Sie in Ihrem eigenen Unternehmen bereits um? Mit dem Energiemanagementsystem Greentrac können Sie die zehn Empfehlungen einfach und schnell in Ihrem Unternehmen implementieren und das volle Einsparungspotenzial ausschöpfen. Sparen Sie erhebliche Energiekosten ein und reduzieren Sie Ihren CO2-Ausstoß!

Sprechen Sie uns auf Ihre Möglichkeiten an!

Weitere Informationen über Greentrac erhalten Sie auf unserer Webseite www.greentrac.de. Gerne können Sie uns auch telefonisch kontaktieren und sich von der Vielfalt, die Ihnen Greentrac bietet, überzeugen lassen. Die Greentrac-Hotline erreichen sie unter der: +49 721 161175 93