Interdisziplinärer Austausch – Karlsruher Entwicklertag 2015

Innovativ, informativ, interaktiv – geht der Karlsruher Entwicklertag 2015 in die nächste Runde und die KTC – Karlsruhe Technology Consulting GmbH ist mit dabei. Im Bewerbungsverfahren konnte die KTC bereits thematisch überzeugen und trägt im nächsten Schritt, gleich mit zwei Vorträgen, zum Erfolg der Veranstaltung bei. entwicklertag_2015Karlsruhe. Beim diesjährigen Karlsruher Entwicklertag stehen alle Zeichen auf Umbruch. Entsprechend progressiv fällt das Motto der Veranstaltung aus: “300 Jahre Karlsruhe, 10 Jahre Karlsruher Entwicklertag. “Inno-vation in der Software – Innovation durch Software”.Gemäß diesem Leitsatz ergriff am heutigen Vormittag, den 20. Mai, im Raum Fidelitas des IHK-Gebäudes, Christian Wild, Leiter des KTC Management Consulting, das Wort. Ab 9.30 Uhr knüpfte Herr Wild in seinem 45-minütigen Vortrag an ein brandaktuelles Thema an und gewährte damit Einblicke in die Technik von Morgen. In diesem Sinne erläuterte er passend zum Kontext die “Chancen und Möglichkeiten von Augmented Reality Technologien im Industrie 4.0 Umfeld”. Horst Wenske, Managing Partner der KTC, präsentiert am 21. Mai, von 10:45 – 11:15 Uhr, im Raum Rheinauen, gemeinschaftlich mit Dr. Uwe Schneider seine Übersicht zum Thema “Open Source-Compliance”. Herr Dr. Schneider, von der Wirtschaftskanzlei Vogel & Partner, ist auf IT-Recht spezialisiert. Wie sich das Potential von Open Source nutzen und gleichzeitig Lizenzrisiken vermeiden lassen, ist Fokus ihres Beitrags. Industrie 4.0 ist das zukunftsweisende Thema, das in den letzten beiden Jahren vermehrt Eingang in Medien und Öffentlichkeit fand. Die Kernkompetenzen dieser neuartigen Technologie liegen dabei in der Digitalisierung der Produktionsarbeit. Technische Grundlagen hierfür bieten vor allem Cyber-physische Systeme (CPS) und das sogenannte “Internet der Dinge”. Anhand praxisrelevanter Beispiele stellte Herr Wild unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten von Augmented Reality in der Produktion vor und wies explizit die Vorteile einer solchen Systemlandschaft aus. Großen Anklang findet das Thema “Source Code-Compliance” vor allem im Bereich der Open-Source-Entwicklung. Virale Lizenzen wie beispielsweise GPL stehen dabei im Vordergrund der Debatte. Der Einsatz von Open-Source-Software birgt viele Vorteile in puncto Flexibilität und Unabhängigkeit. Doch mit den Chancen gehen auch gewisse Risiken lizenzrechtlicher Natur einher, weshalb juristische Aufklärungsarbeit in diesem Zusammenhang auf großes Interesse stößt. Herr Wenske und Herr Dr. Schneider nehmen sich dies zum Anlass, um Missverständnisse auszuräumen und Möglichkeiten von Open-Source-Software im Rahmen des Entwicklertages vorzustellen. Ob auf dem Gebiet der Open-Source-Entwicklung oder bei der Frage nach Chancen und Möglichkeiten von Augmented Reality, Horst Wenske und Christian Wild setzen Zeichen und stellen beim Karlsruher Entwicklertag 2015 ihr fachkundiges Wissen unter Beweis, das der Veranstaltung zugutekommt und woraus ein ehrlicher Mehrwert für alle Beteiligten entsteht. Zu Horst Wenske, Managing Partner der KTCHorstWenske_160x160 Horst Wenske ist seit 2008 geschäftsführender Gesellschafter und Managing Partner der KTC – Karlsruhe Technology Consulting GmbH. Herr Wenske studierte an der Universitiät Karlsruhe (TH) Informatik und Physik und war nach seinen erfolgreichen Studienabschluss als Betriebssystem- und Kommunikationsspezialist am Scientific Super Computing Center (SSCK) der Universität Karlsruhe (TH) tätig. Bevor Herr Wenske im Jahr 2007 die KTC mit gründete, übernahm er Ende 2005 die Leitung verschiedener Forschungsprojektgruppen an dem heutigen Karlsruhe Institut für Technologie (KIT).   Zu Christian Wild, Leiter KTC Management ConsultingWild_02 Seit Anfang 2013 leitet Herr Wild erfolgreich den Unternehmensbereich des KTC Management Consulting. Er ist Experte für die Optimierung von Geschäftsprozessen, Implementierung neuer Technologien und Automatisierung sowie der Umsetzung von Lean Production Methoden. Christian Wild studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim mit den Schwerpunkten Industriebetriebslehre, Wirtschaftsinformatik und Ökonometrie. Er ist zum PMP (Project Management Professional) zertifiziert. Als Gastdozent und Lehrbeauftragter engagiert sich Herr Wild darüber hinaus an der Karlshochschule, Hochschule Karlsruhe, Hochschule Pforzheim und am Karlsruher Institute of Technology (KIT) sowie der Universität Mannheim.   Mehr Information zum Karlsruher Entwicklertag 2015 finden Sie hier.