Stadt St. Gallen senkt Energieverbrauch durch Greentrac

St. Gallen Vorreiter in der Schweiz. Nach der Stadt Karlsruhe ist die Stadtverwaltung St. Gallen der zweite große Kommunalpartner innerhalb kürzester Zeit, der die innovative Energiemanagementlösung „Greentrac“ einsetzt, die insbesondere den Mitarbeitern der Stadtverwaltung dabei hilft, den IT-bedingten Energieverbrauch und CO2-Ausstoß in Echtzeit zu messen, analysieren und grafisch ansprechend darzustellen.

Hans Vetsch, CIO der Stadt St. Gallen, verspricht sich von der Greentrac-Einführung daher vor allem ein gesteigertes Umweltbewusstsein innerhalb der Stadtverwaltung: „Was mich überzeugt hat, ist die Möglichkeit, die Energieeffizienz individuell darzustellen.

Die Software ist ein gelungenes Instrument, um die Mitarbeiter zum verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen zu bewegen. Gerade die Anzeige der individuellen Energieeffizienz in Verbindung mit sinnvollen Spartipps halte ich für ausgesprochen hilfreich für unser Ziel die Energieeffizienz der Stadtverwaltung auch weiterhin zu steigern.“

Greentrac erlaubt auch das flottenweite Energiemanagement, so können beispielsweise die Monitore an jedem Arbeitsplatz in den Abend- und Nachtstunden automatisch abgeschaltet werden. „Durch die automatischen, rollenbasierten Abschaltprozesse von Greentrac verhindern wir, dass die Bildschirme über Nacht eingeschaltet bleiben“, ergänzt Vetsch.

Peter Steffek, Geschäftsführer der KTC, begrüßt die Implementierung in einer weiteren fortschrittlichen Stadt, die einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung getan hat, um damit ihre Energieeffizienz zu steigern, sowie ihre CO2-Emissionen und den Papierverbrauch deutlich
und nachhaltig senken zu können.